Unser nächstes Vereinstreffen

Logo IVWW Weihnachtsessen

... Ein Termin dafür steht wegen der aktuellen Corona-Pandemie noch nicht fest.

Termine und Inhalte der weiteren Imkertreffen im Jahr 2020 (wie ursprünglich geplant) sind >>hier zu finden.

Und ganz aktuell ...

Aus dem aktuellen Rundschreiben von Martin (vom 25.April) +++  Schwarmkontrolle +++ Schwärme fangen +++ Ableger bilden +++ 

monatsbrief ivwwDie Schwarmzeit hat begonnen. Ich habe schon mehrere Anrufe über über abgegangene Schwärme erhalten und auch bei meinen Bienen ist ein Volk in Schwarmstimmung. Das ist alles sehr früh, aber aufgrund des sehr sonnigen Aprils nicht ungewöhnlich.
Jetzt heißt es für die nächsten zwei Monate regelmäßig die Völker auf Schwarmzellen zu kontrollieren. Ihr solltet dabei einen 7-Tage-Rhythmus unbedingt einhalten, da schon eine verdeckelte Schwarmzelle genügt damit ein Volk abschwärmt, und dies ist vom Ei bis zur Verdeckelung in 8 Tagen soweit. EinsteigerInnen sollten ruhig im Abstand von 4 Tagen  kontrollieren, da man am Anfang die Weiselnäpfchen mit einem Ei schon gerne mal übersieht. Zur Kontrolle kippt ihr den oberen Brutraum an, treibt die Bienen mit etwas Rauch nach oben und kontrolliert dann vor allem den unteren Rahmenbereich. Wenn ihr eine Schwarmzelle entdeckt, hebt ihr den oberen Brutraum ab und stellt Ihn auf den umgedrehten Blechdeckel. Nun zieht ihr jede Wabe im unteren Brutraum, schaut ob die Königinn sich auf der Wabe befindet. Wenn nicht schüttelt die Bienen in die entstandene Wabengasse und kontrolliert Wabe für Wabe. Ihr entfernt alle Weiselzellen und notiert euch deren Anzahl und ihren Entwicklungsstand. Sobald Ihr die Königin entdeckt habt und wisst wo sie sich befindet. könnt Ihr zügiger arbeiten. Die Schwarmkontrolle ist nicht nur im Intersse des Imkers sondern auch der Bienen und vor allem im städtischen Bereich auch im Interesse der Nachbarschaft.
Deshalb die Bitte eine regelmäßige Schwarmkontrolle durchzuführen.
Die Drohnenrahmen wurden in den starken Völkern gut ausgebaut und sollten jetzt regelmäßig geschnitten werden.
+++ 

Wir hatten im lezten Jahr schon darüber gesprochen eine Liste mit Imkerinnen und Imkern anzulegen, die sich am Einfangen von Schwärmen beteiligen möchten. Die Anrufe aus der Bevölkerung landen in der Regel bei mir.
Ich kann und möchte jedoch keinesfalls jedesmal selber losfahren. Ein großer Schwarm ist für jeden, der ein Volk benötigt, eine günstige Variante an Bienen zu kommen.
Da unsere Vereinstreffen auch weiterhin ausfallen, bitte ich alle die sich am Schwarmfang beteiligen möchten, sich per Email bei mir zu melden. Wir können dann gemeinsam klären wie wir das ganze organisieren.
+++ 
Im Mai solltet Ihr auch an die Verjüngung der Königinnen in euerem Völkerbestand denken.
Eine Methode ist die Bildung von Brutwabenablegern. In der ersten Maihälfte genügt dazu eine Brutwabe mit verdeckelter Brut und wenigen Eiern oder jüngsten Larven. Zusammen mit einer Mittelwand und einer Futterwabe an einen mindestens zwei Kilometer entfernten Stand vebracht, ziehen sich die Bienen eine neue Königin heran. Das Schröpfen der Völker dämpft gleichzeitig die Schwarmlust der Völker.
Zur weiteren Möglichkeiten der Ablegerbildung schreibe ich nochmal im Mai eine Info.
Wie oben schon erwähnt fällt unser nächstes Vereinstreffen im Mai aus.
Wenn ihr Fragen habt, schreibt mir eine Email - ich versuche dann euch weiterzuhelfen.
+++ 

ImkerIn trifft Kleingarten

In den letzten Jahren sind die Mitgliederzahlen in unserm Verein erfreulicherweise stark angestiegen. Viele Neuimkerinnen und Neuimker haben den Anfängerkurs bei Pia Aumeier und Ihren MitstreiterInnen belegt. Für diese - aber nicht nur für diese - bietet der Verein die Möglichkeit, sich intensiver in die Imkerei einzuarbeiten. Erfahrungsgemäß dauert es schon eine Weile bis man mit seinen Völkern klarkommt.

PraxisKGAUm Erfahrungen auszutauschen und dabei auch praktische Handgriffe zu erlernen oder sich bei anderen etwas abzuschauen, treffen sich jeweils von März bis Oktober interessierte Vereinsmitglieder immer donnerstags ab 17.00 Uhr (außer am jeweils zweiten Donnerstag eines Monats) in der Kleingartenanlage "Gemeinwohl" an der Goethestraße in Witten-Annen. Verschiedene Imker und Imkerinnen haben dort Bienenvölker stehen, an denen gemeinschaftlich die Saison hindurch gearbeitet wird. AnfängerInnen können ein Jungvolk dazustellen und es mit Unterstützung zu einem überwinterungsfähigen Volk bringen. Die gemeinsame praktische Arbeit beantwortet viele Fragen, die im Laufe eines Bienenjahres auftauchen.

Auch ImkerInnen aus anderen Vereinen des EN-Kreises sind willkommen.

Natürlich kann ungünstiges Wetter zur Verschiebung oder zum Ausfall eines Kleingartentermins führen.

Wer Fragen zu den Aktivitäten in den Kleingartenanlagen hat, hat kann sich an Thorsten Schanze wenden (T:0173 2591884).

Praxistermine für Vereinsmitglieder


Praxis KGA 2015r

Zeitgleich mit den Treffen in der Kleingartenanlage finden auch in 2019 wieder Praxistermine statt, bei denen imkerliche Eingriffe erklärt, vorgeführt und geübt werden können.

In diesem Jahr gibt es im Kleingarten auch zwei Wirtschaftsvölker, an denen man - auch schon als Anfänger mit eigener Erfahrung bisher nur an Ablegern und Jungvölkern  - das Arbeiten an "starken Bienenvölkern" üben kann.

Unsere Praxistermine sind - ebenso wie die Kleingartentermine - abhängig vom Wetter und vom Entwicklungszustand der Bienenvölker. Wir werden an dieser Stelle auch über eventuell erforderliche Terminverschiebungen informieren.

Wer Fragen zu diesen Terminen und den behandelten Inhalten hat kann sich an Martin Halberstadt wenden (T:0157 88620757).