Unser nächstes Vereinstreffen


Logo IVWW Imkertreffen

... findet statt am

Donnerstag, dem 11.10.2018,
um 19:00 Im LBZ auf dem Hohenstein in Witten

Wir werden einen jahreszeitlichen Erfahrungsaustausch führen und erste Ideen für unser Jahresprogramm 2019 austauschen.

Termine und Inhalte der weiteren Imkertreffen im Jahr 2018 sind >>hier zu finden.

Und ganz aktuell ...

+++ Aus dem aktuellen Rundschreiben von Martin (vom 07. September) +++ "KIV-EN-Aktuell" zur Varroasituation und Spätsommerpflege +++ 

MartinHalberstadtKGA

Der "Fast-Jahrhundertsommer" neigt sich dem Ende zu. Wer Geduld und den richtigen Standort hatte, konnte in diesem Jahr noch dunklen Honig aus der Spätracht ernten.Solltet ihr von dem dunklen Honig im Brutraum  haben , könnt ihr Ihn ruhig dort belassen. Bis auf wenige Ausnahmen, wieetwa "Zementhonig" der in den Waben kristalisiert, schadet er den Bienen nicht, zumal ihr ja auch noch Sirup oder Zuckerwasser zufüttert, und ihr damit die Belastung des Bienendarms,  der durch die Mineralien und Ballaststoffe im dunklen Honig entsteht, reduziert.
Die Wirtschaftsvölker sollten jetzt eingefüttert sein - je nach noch vorhandenem  Honig mit 12 bis 18 Kilo Zucker.
Bei Zuckerwasser: 2Liter Wasser/ 3kg Zucker
Bei Sirup: Zucker kg gleich Sirup Kg
Das Futter wird bei der noch warmen Witterung gut angenommen. Ihr solltet aber auf Räuberei achten, die Fluglöcher eng halten und am besten Abends füttern.
Die Jungvölker sollten ab Mitte September aufgefüttert werden. Auch hier darauf achten wieviel noch eingetragen wurde. Mit ca. 12 kg Sirup auffüttern. Wir füttern sie deshalb so spät auf, weil sie noch wachsen und Platz für die Brut brauchen.
Zuvor aber immer darauf achten das sie genügend Futter haben (mindestens 4 kg).
Ab Mitte September machen wir bei allen Völkern nocheinmal eine Varroakontrolle. Ich behandele die Wirtschaftsvölker bei einem Milbenfall von mehr als drei bis fünf Milben pro Tag mit 100 ml AS. Die Jungvölker auf einer Zarge bei einem Milbenfall von mehr als einer Milbe mit 50 ml AS. Ich mache auch noch einmal eine Gewichtskontrolle und füttere gegbenenfalls noch nach.
Eine ausführliche Beschreibung findet Ihr in der Monatsbetrachtung für September von Pia Aumeier aus dem Jahr 2017.
Ich möchte allen unseren Vereinsmitgliedern danken, die bei der 40-Jahr-Feier am  Lehrbienzentrum geholfen haben.
Bei schönem Wetter war es eine gelungene Veranstaltung!
+++

In der aktuellen Ausgabe des Newsletter "KIV-EN aktuell" findet Ihr Betrachtungen von Dr. Gerhard Liebig zur Varroasituation und Hinweise zur Spätsommerpflege. Den letzten Maßnahmen bei der Spätsommerpflege ist auch eine Veranstaltung mit Dr. Liebig am 02.10. gewidmet.

+++

ImkerIn trifft Kleingarten

In den letzten Jahren sind die Mitgliederzahlen in unserm Verein erfreulicherweise stark angestiegen. Viele Neuimkerinnen und Neuimker haben den Anfängerkurs bei Pia Aumeier und Ihren MitstreiterInnen belegt. Für diese - aber nicht nur für diese - bietet der Verein die Möglichkeit, sich intensiver in die Imkerei einzuarbeiten. Erfahrungsgemäß dauert es schon eine Weile bis man mit seinen Völkern klarkommt.

PraxisKGAUm Erfahrungen auszutauschen und dabei auch praktische Handgriffe zu erlernen oder sich bei anderen etwas abzuschauen, treffen sich jeweils von März bis Oktober interessierte Vereinsmitglieder immer donnerstags ab 17.00 Uhr (außer am jeweils zweiten Donnerstag eines Monats) in der Kleingartenanlage "Gemeinwohl" an der Goethestraße in Witten-Annen. Verschiedene Imker und Imkerinnen haben dort Bienenvölker stehen, an denen gemeinschaftlich die Saison hindurch gearbeitet wird. AnfängerInnen können ein Jungvolk dazustellen und es mit Unterstützung zu einem überwinterungsfähigen Volk bringen. Die gemeinsame praktische Arbeit beantwortet viele Fragen, die im Laufe eines Bienenjahres auftauchen. Ein weiterer Kleingarten-Standort befindet sich auf dem Gelände des Schrebergartenvereins "Sonnenschein".

Auch ImkerInnen aus anderen Vereinen des EN-Kreises sind willkommen.

Natürlich kann ungünstiges Wetter zur Verschiebung oder zum Ausfall eines Kleingartentermins führen.

Wer Fragen zu den Aktivitäten in den Kleingartenanlagen hat, hat kann sich an Thorsten Schanze wenden (T:0173 2591884).

Praxistermine für Vereinsmitglieder

Praxis KGA 2015r

Wir werden im Jahr 2018 eine Reihe von Praxisterminen durchführen und dabei folgende Themen behandeln:

 März  Sanierung eines Schwächlings durch Aufsetzen
 auf ein starkes Volk über Absperrgitter.
 April  Erweiterung, 2. Brutraum (nach unten nach oben),
 Honigraum. Drohnenrahmen einsetzen.
 Mai  Sammelbrutableger erstellen.
 Zuchtstoffabgabe von unseren gewonnen Zuchtköniginnen.
 Juni  Wann Honig ernten? Messung des Wassergehalts.
 Was machen mit den Ablegern.
 Juli  Teilen und behandeln.
 August  Volksstärken für die Überwinterung überprüfen.
 Beginn der Varroabehandlung.
 September  Auffüttern.
 Oktober  Wie viele Völker will und kann ich überwintern?
 Volksstärke beurteilen, zusammenlegen.
 Jungköniginnen einweiseln

Die Praxistermine werden zeitgleich mit den Treffen in der Kleingartenanlage stattfinden (nicht wie 2017 teilweise an anderen Standorten).

Unsere Praxistermine sind - ebenso wie die Kleingartentermine - abhängig vom Wetter und vom Entwicklungszustand der Bienenvölker.
Wir werden an dieser Stelle auch über eventuell erforderliche Terminverschiebungen informieren.

Wer Fragen zu diesen Terminen und den behandelten Inhalten hat kann sich an Martin Halberstadt wenden (T:0157 88620757).