Unser nächstes Vereinstreffen

Logo IVWW Weihnachtsessen

... ist die Jahreshauptversammlung 2020 und findet statt am

Donnerstag, dem 12.03.2020, um 19:00 Uhr,
im Christopherus-Haus (Im Wullen 75, 58453 Witten)

Gemäß $10 unserer Satzung muss nach jeweils 3 Jahren eine Wahl des Vorstands erfolgen. In diesem Jahr wird demnach eine turnusgemäße Vorstandswahl auf der Tagesordnung stehen.

Termine und Inhalte der weiteren Imkertreffen im Jahr 2020 sind >>hier zu finden.

Und ganz aktuell ...

Aus dem aktuellen Rundschreiben von Martin (vom 09.Februar) +++ Termine im Februar und März 

monatsbrief ivww

So richtig Winter hatten wir es bis heute noch nicht. Recht häufig konnten wir unsere Bienen bei Ausflügen beobachten. Regen Flugbetrieb haben wir wenn die Temperaturen über 10 Grad liegen. Viele Völker tragen dann schon Pollen ein und die Brutnester beginnen schon im Februar zu wachsen.
Das wiederum führt zu einem steigenden Futterbedarf. Auf der sicheren Seite - auch bei einem möglichen Kälteeinbruch - ist man nur, wenn die Völker noch 8-10 Kilo Winterfutter haben.
Wir sollten in jedem Fall die nächsten Wochen den Futtervorrat im Auge behalten.
Wer sich unsicher ist, kann bei Flugwetter bei seinem schwächsten Volk eine Durchsicht vornehmen. Wenn ihr die Wabenseite in Achtel unterteilt so befindet sich bei einer Zanderwabe in jedem Achtel ca 125g Futter, bei Deutsch Normal sind es 100 g.
Das heißt in einem auf Zandermaß geführten Volk sollten noch 4 bis 5 gefüllte Futterwaben vorhanden sein.
Das Gewicht des schwächsten Volkes könnt ihr beim Anheben der übrigen Völker zum Vergleich nehmen.
Ihr solltet auf keinen Fall schon alle Völker im Februar durchsehen.
Sollten eure Völker auf 3 oder weniger Wabengassen sitzen, solltet Ihr das Flugloch auf 3 Zentimeter einengen, da es sonst passieren kann, dass das Volk ausgeraubt wird. Ihr sollte ab und zu auch kontrollieren, dass das Flugloch nicht verstopft ist.
Mit einer eventuellen Sanierung oder Vereinigung warten wir bei den Schwächlingen noch bis März. Probleme beim Futtervorrat bereiten in der Regel die stärksten einzargigen Völker. In den auf zwei Zargen geführten Völkern gibt es normalerweise keine Probleme, wenn man im Herbst beim Einfüttern nicht besonders knausrig war. Diese Völker kann man die nächsten Wochen vollkommen in Ruhe lassen. Ihnen wird man höchstens die ein oder andere Futterwabe entnehmen können, um sie einem mit zu wenig Futter ausgestatten Einzarger zuzuhängen.
+++
Am Samstag, 22.02.2020, findet am Christopherushof ab 10:00 Uhr unser Praxiskurs "Wildbienenhotel bauen" statt. Ich leite euch noch einmal die Info von Dino zum Kurs weiter. Anmeldung über doodle >>hier. Ihr könnt, wenn ihr dabei sein wollt, auch einfach Dino anrufen und euch anmelden (0152  53381183). Also, meldet euch be ihm.
+++ 
Am Donnerstag, 12.03.2020, ebenfalls am Cristopherushof (Im Wullen 75, 58453 Witten) findet um 19.00 Uhr unsere diesjährige Jahreshauptversammlung statt. Die Tagesordnung und die Einladung schicke ich euch gesondert zu. 
+++
Am Samstag, 21.03.2020, 11:00 Uhr, findet am Christopherushof die Delegiertenversammlung 2020 unseres KIV statt. 
+++
Unsere wöchentlichen Treffen in der Kleingartenanlage "Gemeinwohl" beginnen wieder am 26.03.2020.
+++ 

ImkerIn trifft Kleingarten

In den letzten Jahren sind die Mitgliederzahlen in unserm Verein erfreulicherweise stark angestiegen. Viele Neuimkerinnen und Neuimker haben den Anfängerkurs bei Pia Aumeier und Ihren MitstreiterInnen belegt. Für diese - aber nicht nur für diese - bietet der Verein die Möglichkeit, sich intensiver in die Imkerei einzuarbeiten. Erfahrungsgemäß dauert es schon eine Weile bis man mit seinen Völkern klarkommt.

PraxisKGAUm Erfahrungen auszutauschen und dabei auch praktische Handgriffe zu erlernen oder sich bei anderen etwas abzuschauen, treffen sich jeweils von März bis Oktober interessierte Vereinsmitglieder immer donnerstags ab 17.00 Uhr (außer am jeweils zweiten Donnerstag eines Monats) in der Kleingartenanlage "Gemeinwohl" an der Goethestraße in Witten-Annen. Verschiedene Imker und Imkerinnen haben dort Bienenvölker stehen, an denen gemeinschaftlich die Saison hindurch gearbeitet wird. AnfängerInnen können ein Jungvolk dazustellen und es mit Unterstützung zu einem überwinterungsfähigen Volk bringen. Die gemeinsame praktische Arbeit beantwortet viele Fragen, die im Laufe eines Bienenjahres auftauchen.

Auch ImkerInnen aus anderen Vereinen des EN-Kreises sind willkommen.

Natürlich kann ungünstiges Wetter zur Verschiebung oder zum Ausfall eines Kleingartentermins führen.

Wer Fragen zu den Aktivitäten in den Kleingartenanlagen hat, hat kann sich an Thorsten Schanze wenden (T:0173 2591884).

Praxistermine für Vereinsmitglieder


Praxis KGA 2015r

Zeitgleich mit den Treffen in der Kleingartenanlage finden auch in 2019 wieder Praxistermine statt, bei denen imkerliche Eingriffe erklärt, vorgeführt und geübt werden können.

In diesem Jahr gibt es im Kleingarten auch zwei Wirtschaftsvölker, an denen man - auch schon als Anfänger mit eigener Erfahrung bisher nur an Ablegern und Jungvölkern  - das Arbeiten an "starken Bienenvölkern" üben kann.

Unsere Praxistermine sind - ebenso wie die Kleingartentermine - abhängig vom Wetter und vom Entwicklungszustand der Bienenvölker. Wir werden an dieser Stelle auch über eventuell erforderliche Terminverschiebungen informieren.

Wer Fragen zu diesen Terminen und den behandelten Inhalten hat kann sich an Martin Halberstadt wenden (T:0157 88620757).